Was ist KNX , Begriff und Geschichte:

KNX ist ein Feldbus zur Gebäudeautomation. Die Hauptziele sind höherer Komfort und größere Flexibilität.

Auf dem Markt der Gebäudeautomation ist KNX der Nachfolger der Feldbusse EIB, BatiBus und EHS. Technisch ist KNX eine Weiterentwicklung des EIB durch Erweiterung um Konfigurationsmechanismen und Übertragungsmedien, die ursprünglich für BatiBus und EHS entwickelt wurden. KNX ist mit EIB kompatibel. 1996 starteten die drei europäischen Organisationen BatiBUS Club international (BCI), European Installation Bus Association (EIBA) und European Home System Association (EHSA) den Convergence Process, um einen gemeinsamen Standard für die Anwendungen in der Gebäudeautomation im kommerziellen und Wohnbau-Markt zu finden.

Im Jahre 1999 unterzeichneten neun führende europäische Unternehmen aus der elektrotechnischen und building-management Industrie die Statuten der neuen Organisation. Die Gründungsmitglieder der KNX Association (übergangsweise zunächst als Konnex Association bezeichnet) sind: Albrecht JUNG GmbH&CO.KG,Bosch Telecom GmbH, DeltaDore S.A, Électricité de France, Electrolux AB, Hager Holding GmbH, Merten GmbH&Co.KG, Siemens AG, Division A&D ET und Siemens Building Technology LtD, Landis&Staefa Division. Im Frühjahr 2002 wurde die Spezifikation von KNX veröffentlicht, im Dezember 2003 in die europäische Norm EN 50090 übernommen und im November 2006 diese Norm als internationale Norm ISO/IEC 14543-3 akzeptiert.

Der KNX-Standard ist ein offener Standard, dem sich mittlerweile fast 100 Firmen weltweit angeschlossen haben. Quelle: Wikidedia

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.