Klassische Elektroinstallation


Die Versorgung elektrischer Verbraucher in Gebäuden verbunden mit Schaltungs- und Steuerungsfunktionen ist ein wesentliches Aufgabengebiet der Elektoinstallation.

Man unterscheidet zwischen Niederspannungsanlagen mit Betriebsspannungen von 50V bis 1000 V und Schwachstromanlagen mit Betriebsspannungen bis 50 V. Da unter Spannung stehende Anlagen eine Gefahr für Personen und Sachwerte darstellen, sollten Elektroinstallationen prinzipiell nur vom Fachmann mit entsprechender Ausbildung durchgeführt werden.

Durch die ständig wachsende Zahl elektrischer Verbraucher (Geräte, Leuchten Motore usw.) mit immer umfangreicheren Funktionen verbunden mit dem Kundenwunsch nach mehr Informationen, Komfort und Flexibilität sind der klassischen Elektroinstallation
technisch und wirtschaftlich jedoch Grenzen gesetzt.

Verzichten Sie bei Ihrem Kauf eines neuen PKW`s auf ...

- Fahrerinformationssystem?
- Multifunktionslenkrad?
- Elektrisches Schiebedach?
- Klimaanlage?
- Elektrische Fensterheber?
- Einparkhilfe?
- Zentralverriegelung per Funk?
- Freisprechanlage?
- Alarmanlage?
- Navigationssystem u.v.m.?

Wenn Sie die meisten Merkmale nicht benötigen, geben wir Ihnen hier einen Überblick über Ausstattungsmöglichkeiten einer klassischen Elektroinstallation.

Wenn Sie aber wie im Auto, auf Komfort und Informationen nicht verzichten wollen, warum dann zuhause, wo Sie hoffentlich mehr Zeit verbringen (Intelligente Gebäudetechnik)?

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.